Logo
delvering your message

CD16-AS und CD16-G2 sind Sprechstellen mit identischer Hardware. Der Unterschied besteht in der Firmware.

  • CD16-AS: zum Anschluss an IDA8 und ECS
  • CD16-G2: zum Anschluss an DIVA8

Die ATEIS Sicherheitsprodukte erfüllen die Anforderungen an IP und Glasfasernetzwerke sowie für Beschallungs- und Sprachalarmierungsanlagen, wie diese von den gängigen Normen EN54-16, ISO 7240-16 und BS5839/8 mit ihren spezifischen Besonderheiten gefordert werden.

Funktionen

Die robuste Wand-Feuerwehrsprechstelle CD16 entspricht der EN 54-16 Norm und arbeitet sowohl in Verbindung mit der DIVA8g2 als auch mit der IDA8 . Der Anschluss an die Zentralen erfolgt über eine RS485 Verbindung, die sowohl Strom, Audio als auch Daten überträgt. Die CD16 verfügt über 16 Zonenanwahltasten sowie ein Feuerwehrhandmikrofon, eingebaut in einer Wandbox aus Metall mit IP-30 Klassifizierung. 
Die CD16 beinhaltet eine PPM Masterplatine und verfügt über die gleiche Architektur, wie die PPM Sprechstellen. Jedes DIVA8 System kann eine CD16 Feuerwehrsprechstelle verwalten und zusätzlich bis zu 10 kaskadierte, nicht sicherheitsrelevante weitere Sprechstellen, die über CAT5 angebunden werden. An die IDA8 kann eine CD16 Sprechstelle pro PDC Port angeschlossen werden.
Die Tasten können zum Ruf in Einzelzonen oder als Gruppenruf konfiguriert werden. Alle Tasten werden per Drag & Drop Funktion über die Software der DIVA8 bzw. der IDA8 konfiguriert. Die Taste am Mikrofon kann als Taster oder Schalter programmiert werden. Jede Taste verfügt über zwei LEDs für “Hold” und “Busy”. Entsprechend der EN 54-16 Norm verfügt die CD16 über POWER, FAULT und EVAC LED Anzeigen. 
Über die RS485 Verbindung kann die Sprechstelle über ein CAT5 Kabel bis zu 300 m von der Zentraleinheit abgesetzt werden.